Gesellschaft, Politik & Leben

Vom Ende der Freiwilligkeit – warum die Wirtschaft klare Spielregeln braucht

Global operierende Konzerne dominieren die weltweiten Lieferketten oftmals auf Kosten von Mensch und Natur in ärmeren Ländern. Die vergangenen Jahrzehnte haben gezeigt, dass Selbstverpflichtungen großer Unternehmen nicht ausreichen, diese Missstände zu beseitigen. Die Coronakrise trägt dazu bei, globale Ungleichheiten zwischen reich und arm zu verschärfen. Zwar zeigen kleine Unternehmen, dass Veränderungen
machbar sind, doch selbst ein Lieferkettengesetz ist nur der Anfang hin zu mehr globaler Gerechtigkeit, meint
Sachbuchautor Frank Herrmann. Welche Gefahr die zunehmende Machtkonzentration in den Händen
weniger Global Player für uns alle bedeutet, und warum wir gegensteuern sollten, zeigt der Betriebswirt und
Nachhaltigkeitsexperte in seinem Vortrag.

Der Abend findet online über Zoom statt.

Status: Kurs abgeschlossen

Kursnr.: 1313PZG

Beginn: Fr., 19.03.2021, 19:30 - 21:00 Uhr

Dauer: 1 Abend

Kursort: Onlinekurs mit ZOOM 1

Gebühr: kostenfrei / Anmeldung erforderlich

Onlinekurs mit ZOOM


Datum
19.03.2021
Uhrzeit
19:00 - 21:00 Uhr
Ort
Onlinekurs mit ZOOM 1


Abgelaufen


VHS Penzberg e.V.

Friedrich-Ebert-Str. 9a (Rathauspassage) | 82377 Penzberg 
Tel: 08856 36 15
Fax: 08856 9323 88 
E-Mail: info@vhs-penzberg.de

Öffnungszeiten

Mo - Fr 9:00 - 12:00 Uhr
Donnerstag 15:00 - 18:00 Uhr